Persönliches

Schon als Kind liebte ich das Malen.
Wann immer es mir möglich war saß ich mit Stiften und Farben in meinem Zimmer und widmete mich meinen „Bildern“. Als Jugendliche besuchte ich zahlreiche Volkshochschulkurse im Bereich Kunst- meist als jüngste Teilnehmerin. So lernte ich verschiedene Techniken kennen.

Doch keine Technik begeisterte mich so wie das freie Malen – die Kombination verschiedener Farben fernab von jeder Vorgabe.

PeruAls ich als Erwachsene begann die Ereignisse meiner Kindheit therapeutisch aufzuarbeiten wurde ich gebeten einige meiner Bilder mitzubringen. Ich blätterte durch meine Werke und erkannte erst jetzt, mit zeitlichem Abstand, wie viel ich völlig unbewusst von mir, meiner Lebensgeschichte, von meinen Ängsten und Nöten in den Bildern dargestellt und verarbeitet habe.

Meine Neugierde war geweckt.
Was passiert wenn ich ohne jegliche Vorgaben male?
Ich entdeckte dass meine Seele durch die Bilder spricht.

Ich wollte verstehen, lernen und eine Möglichkeit finden andere Menschen an meiner Entdeckung teilhaben zu lassen. Der Wunsch Anderen durch die Freude an der Malerei auf ihrem persönlichen Weg zu helfen war geboren.
Einige Monate später nahm ich am Eignungstest des akp- Ausbildungsinstitutes in Frankfurt/Main für die Ausbildung zur klientenzentrierten Kunsttherapeutin teil. Was das Gremium in meinen Bildern las und sah weiß ich bis heute nicht – ich bestand und begann 1997 meine mehrjährige Ausbildung zur klientenzentrierten Kunsttherapeutin. Im Jahr 2000 schloss ich sie erfolgreich ab.

Ich war und bin es bis heute fasziniert davon welche Möglichkeit das künstlerische Schaffen als therapeutisches Element bereit hält. Wie viele tiefe Prozesse durch das Malen in Gang gesetzt werden können und wie schön es ist einmal nonverbal prägende Ereignisse be- und aufarbeiten zu können.

Seit 2012 arbeite ich in meiner Praxis unter anderem in meinem Atelier als Kunsttherapeutin. Ich bestaune immer wieder, wie wunderschön sich in den Bildern meiner Klienten der Ausdruck ihrer Seele widerspiegelt.

Die Leidenschaft zur Malerei und die Freude an meiner Arbeit als Therapeutin beflügeln mich noch heute.

„Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“
(Paul Klee)


 

Ausbildungen und künstlerisches Schaffen:

  • 1997 – 2000 Ausbildung zur klientenzentrierten Kunsttherapeutin nach Carl C. Rogers beim akp – Ausbildungsinstitut in Frankfurt am Main.
  • 1998 – 2004 Organisation und Durchführung kunsttherapeutische Workshops in unterschiedlichen psychosozialen Einrichtungen sowie Projektwochen im schulischen Bereich.
  • 1998 – 2000 Dozentin an der Kinder – und Jugendkunstschule Octopus in Idstein/ Ts. Organisation und Durchführung von Kunstprojekten im Idsteiner Land.
  •  Seit 1999 Mitglied in der Künstlergruppe Form- Bild- Farbe
    (www.Form-Bild-Farbe.de) in Niedernhausen/ Ts..
    Seit dem fortwährende Teilnahme an Gemeinschaftsausstellungen.
  • 2004 – 2006 Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • 2006 Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung – ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie erteilt von dem Gesundheitsamt des Rheingau Taunus Kreises in Bad Schwalbach.
  • 2008 Ausbildung zur Beraterin am Kinder- und Jugendtelefon.
  • 2008 – 2012 Ehrenamtliche Tätigkeit /Telefondienste am Kinder- und Jugendtelefon.
  • 2012 Eröffnung einer Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz in Niedernhausen/ Ts. sowie einem Atelier für Kunsttherapie.
  • 2012 Ausbildung zur Meditationslehrerin/ Kursleiterin Meditation, Entspannungstrainerin und ZENbo Balance Trainerin an der Akademie für freie Gesundheitsberufe „fitmedi“.
  • Seit 2012 regelmäßige Veranstaltungen von meditativen Malworkshops.
  • 2014 Wiederaufnahme meiner Dozententätigkeit in der Kinder- und Jugendkunstschule Octopus in Idstein/ Ts.
  • 2015 Weiterbildung Anwendung der Kunsttherapie mit autistischen Kindern und Jugendlichen.
  • 2014 -2017 Kunsttherapeutische Workshops an der VHS Hofheim sowie im Rahmen von Erwachsenenkursen an der Kunstschule Octopus in Idstein.